Kategorie Bahnhof Hiltrup

  • Weitere Einschränkungen notwendig

    Ein erster Schritt ist getan, die Belästigung durch herumliegende Elektroroller zu stoppen. Die Erhebung von Sondernutzungsgebühren (ab April 2022) macht es für die Anbieter dieser Spielzeuge weniger lukrativ, auch die Außenstadtbezirke damit zuzumüllen.

    Die verhältnismäßig geringfügige Gebühr löst aber nicht das Problem, ….

    Datum · Autor

  • Bahnhofstunnel durch Elektro-Roller blockiert

    Wie es ist, wenn Hindernisse auf dem Gehweg liegen, kann der Nachbar erzählen – und vorzeigen. Der Nachbar ist fast blind, auf dem Gehweg lag ein dicker Holzpfosten, nach dem Sturz kann der alte Mann kräftige Schrammen im Gesicht vorzeigen.

    Überall auf seinen Wegen liegen jetzt auch die verdammten Elektro-Roller herum und blockieren den Weg. Wie Müll werden sie hingeschmissen ….

    Datum · Autor

  • Müll und Unrat auf Spielplatz

    Es ist Sonntag, und auf dem Rückweg vom Bahnhof schaut man sich um: Ja, Stroetmanns bzw. Wiewels Parkplatz am Hiltruper Bahnhof ist eine öde Orgie in Grau. Nein, nicht überall: Da blüht es doch tatsächlich aus allen Knopflöchern, zwischen Parkplatz und Parkstreifen!

    Hiltrup doch nicht ganz so schlimm? Man geht weiter, auch der Aldi-Parkplatz ist öde Wüste, der Friseur natürlich zu am Sonntag, dann der Pizza-Bäcker. Das Lokal hat so einige Inhaberwechsel erlebt, jetzt heißt es Domino’s; vor der Tür stehen allerlei Zweiräder mit den typischen Lieferdienst-Koffern hinten drauf. ….

    Datum · Autor

  • Hiltrups Bahnhof ist ordentlich geworden. Abbruchhäuser und Trümmerflächen sind verschwunden. Der Weg zum Zug führt am Sonntagmorgen über einen verlassenen Supermarkt-Parkplatz. In der Busschleife der kleine öffentliche Parkplatz ist fast leer, ….

    Datum · Autor

  • Politisches Radfahren

    Radfahrer war ja mal ein Schimpfwort: Nach oben buckeln, nach unten treten. Aber das ist Vergangenheit. Jetzt haben es doch alle mit dem Radfahren, vor allem vor der Wahl. Am Acker in Rinkerode sollen wir das Auto stehen lassen und mit dem Rad zu Karstadt – nein, heißt neu Galeria – in Münsters Innenstadt düsen. In Rinkerode hält nämlich nicht jeder Zug, und in Hiltrup gibt es keine Parkplätze. Die sind alle belegt von den Leuten, die sonst auf der roten Max-Winkelmann-Straße geparkt haben. Und autofreie Innenstadt, das ist doch super. Hauptsache, ….

    Datum · Autor

  • Ein Jahr zu spät: Bahn repariert Abfluss

    Deutsche Bahn und Verspätung, das ist eins. Oft genug fährt der Zug nicht, wann er soll. Was auf dem Gleis nicht funktioniert, funktioniert auch im Untergrund nicht. Unterirdisch sozusagen.

    Länger als ein Jahr ist es her, dass sich im Tunnel unter dem Hiltruper Bahnhof das Wasser zu stauen begann. Da hatte die Bahn ….

    Datum · Autor

  • Hiltrups Rückseite, zu Fuß

    Ab und zu muss man Hiltrup aus der Nähe betrachten: Nicht das Vereinsfest in der Lokalzeitung, sondern einfach los laufen und die Augen offen halten. Am besten am Sonntag; weder Rushhour noch Einkaufsrummel verstellen das Bild. Hiltrups Rückseite, das ist der perfekte Kontrast. ….

    Datum · Autor

  • Der Hiltruper Bahnhof und das Wasser

    Auf den ersten Blick ist es nur eine Pfütze. Eine Pfütze in der Bahnunterführung am Hiltruper Bahnhof. Was soll’s – man sieht darüber hinweg, solange keine Radfahrer ins Spiel kommen. Dann wird es nämlich eng: ….

    Datum · Autor

  • Ärgernis nach dem Einkauf

    Früher war Alles besser – na ja, zumindest was das Einkaufen angeht, kann man darüber streiten. Unbestreitbar ist das Einkaufen in Hiltrup aber gefährlicher geworden. Wo man früher auf dem Hof hinter dem alten Wiewel-Laden zwar eng, aber im Übrigen problemlos parken konnte, lauert jetzt Park & Control.

    Der neue Wiewel-Supermarkt am Hiltruper Bahnhof teilt mit Aldi ein Problem: Parkraum rund um den Bahnhof ist sehr knapp. Für die Pendler ist die Versuchung groß, morgens mit dem Auto zum Bahnhof zu fahren und es dort tagsüber stehen zu lassen. Also muss irgendwie kontrolliert werden. ….

    Datum · Autor

  • Winterfarben

    Da sage keiner, ein grauer Januar sei farblos! Wer sich am trüben Sonntagnachmittag zu einem Spaziergang aufraffte, wurde mit einem ganz besonderen Farbspiel belohnt. Die alte Fahrt des Kanals bei Hiltrup ist plötzlich nicht grau und nicht blau. Das Wasser nimmt den Frühling vorweg und zeigt ein sanftes Grün, leitet über zu den Erdfarben und dem kräftigen Grün der Natur auf der Insel. ….

    Datum · Autor