Lichter der Großstadt

| 0 Kommentare

Lichter der Großstadt: Münster, Salzstraße (Henning Klare, 2018)
Lichter der Großstadt: Münster, Salzstraße (Henning Klare, 2018)

24. Januar 2024: VorLeseClub im Kulturbahnhof

Großstadt-Lichter haben besondere Leuchtkraft. Helligkeit und rasender Wechsel stehen für rastlose Bewegung. „Licht spritzt von Reklametafeln auf Dächern“ schreibt John Dos Passos in Manhattan Transfer. Grelle Farben setzen Akzente, sie stehen in krassem Gegensatz zu unserer natürlichen Umgebung. Können Menschen in dieser Künstlichkeit überhaupt auf Dauer leben? Lichter verschmelzen zu einer konturlosen Helligkeit – oder sie setzen scharfe Punkte. Wo einzelne Menschen sich unbeobachtet fühlen, macht die Zufälligkeit des Lichtes sie gnadenlos sichtbar. Die Übersteigerung der Eindrücke zieht gleichzeitig an und ist Warnung, sie schärft den Blick und fasziniert Beobachter.

In der Lesung „Lichter der Großstadt“ präsentiert der VorLeseClub die Sicht von SchriftstellerInnen. In den Beschreibungen der Großstadt fanden die VorleserInnen literarische Lichtblicke. Ausgewählte kurze Texte sind zu einem pointierten Abendprogramm zusammengestellt: Eine Reise durch verschiedenste Zeiten und Milieus, und natürlich auch durch die verschiedensten Landschaften. Das Foto aus Münster zeigt, auch kleine Großstädte können leuchten – eine Präsentation mit Fotos aus verschiedenen Städten begleitet die Lesung. Sie dauert mit einer Pause ungefähr 1,5 Stunden. (Mittwoch 24. Januar 2024, 19.30h im Kulturbahnhof)

Im Hiltruper VorLeseClub haben sich ein gutes Dutzend Literaturbegeisterte zusammengeschlossen. Seit 2006 organisieren sie Jahresprogramme für Lesungen. Die einzelnen Lesungen werden mit professioneller Begleitung erarbeitet, der Eintritt ist generell frei.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentare

Geben Sie Ihren Kommentar hier ein. * Eingabe erforderlich. Sie müssen die Vorschau vor dem Absenden ansehen.