Hiltrup und Australien

| 1 Kommentare

Australische Gäste zu Besuch im Hiltruper Museum (15.8.2019; Foto: Klare)
Australische Gäste zu Besuch im Hiltruper Museum (15.8.2019; Foto: Klare)

Museale Gemeinsamkeiten: Besuch im Hiltruper Museum

Was machen Australier in Münster? Klar, sie besuchen das Hiltruper Museum! Australische Gäste waren für einige Tage in Hiltrup zu Besuch. Erst hatten sie München und Umgebung besichtigt, dann stand Westfalen auf dem Programm – eine Reihenfolge, die viel mit Wertschätzung zu tun hat! Ihre Gastgeber hatten doch zunächst Sorge, ob Münster und Umgebung nach diesem Einstieg noch mithalten konnten. Aber nach einer intensiven Tour durch die lokalen Sehenswürdigkeiten (einschließlich Abendessen im Kiepenkerl) stand fest, dass die westfälische „Provinz“ sich nicht hinter der bayrischen Metropole verstecken muss, es war mindestens ein Unentschieden!

Eine Station dieser Geschichte war das Hiltruper Museum, und das kam so: In der abendlichen Unterhaltung kam die Sprache auf das Thema „60er Jahre“, ein Projekt in Sidney beschäftigt sich damit. Da war der Gedanke nicht weit, sich die aktuelle Ausstellung im Museum anzuschauen. Hans Muschinski war am nächsten Tag schnell per Handy erreicht, und es traf sich, dass er gerade im Museum war und Zeit hatte. So wurden die Gäste durch Rita und Hans Muschinski erst durch die Dauerausstellung im 1. Stock und danach durch die 60e Jahre geführt – und fanden viele Gemeinsamkeiten. Denn was in dieser Zeit in Hiltrup in Gebrauch gewesen war, hatte vielfach auch den Weg nach Australien gefunden, angefangen beim Waschbrett über die Modezeitschrift bis hin zu Details des Wohnens.

Internationale Geschichte zum Anfassen war das, und die australischen Gäste hatten ihre Freude daran und viele Fragen. Rita und Hans Muschinski erhielten herzlichen Dank für diese spontane „Sonderführung“ und einmal mehr die Bestätigung, wie gut Sammlung und Präsentation der vielen Ausstellungsobjekte gelungen sind.

Kommentare

  1. Great to visit the Hiltruper Museum with Henning. Many thanks to Rita und Hans Muschinski for a wonderful tour of a very interesting museum. Graham, Denise and Julie.

Kommentare

Geben Sie Ihren Kommentar hier ein. * Eingabe erforderlich. Sie müssen die Vorschau vor dem Absenden ansehen.