Volles Haus

| 0 Kommentare

Der Kulturbahnhof war am 8.10.2021 gut gefüllt (Foto: Henning Klare)
Der Kulturbahnhof war am 8.10.2021 gut gefüllt (Foto: Henning Klare)

VorLeseClub im Kulturbahnhof

Sie sind wieder da! In Hiltrup hatte es sich offensichtlich herumgesprochen, der VorLeseClub tritt wieder vor Publikum auf. 15 Jahre lang war der VorLeseClub fester Bestandteil des Hiltruper Kulturprogramms, bis Corona auch die Kultur stoppte. Für eineinhalb Jahre wanderte der VorLeseClub dann ins Internet. Lesungen wurden weiter produziert – eher noch mehr als vorher -, sie waren (und sind es zum großen Teil heute noch) als Streaming oder Download verfügbar auf www.hiltrup.eu/vorleseclub/. Reizvoll war dieser Weg einerseits, die Reichweite erhöhte sich. Auf der anderen Seite fehlte allen VorleserInnen der direkte Kontakt zum Publikum, das „Mitgehen“, die unmittelbare Rückmeldung. Der kleine Lacher oder auch Seufzer zwischendurch, sie signalisieren ganz unmissverständlich, ob Text und VorleserIn auf dem richtigen Wege sind. Und auch die ZuhörerInnen vermissten diese persönliche Zwiesprache, sie vermissten auch den Blick auf Gestik und Mimik der Vortragenden.

Seit August 2021 ist der VorLeseClub nun wieder öffentlich sicht- und hörbar. Es war ein etwas zäher Start. Nicht, dass die VorleserInnen nicht gut in Form wären, ganz im Gegenteil. Die Arbeit mit Mikrofon und Aufnahmegerät stellt hohe Anforderungen und ist geradezu ein Leistungstraining, jede Nuance und auch jeder Fehler wandert in die „Konserve“, absolute Konzentration ist gefordert. Der langsame Neuanlauf war vielmehr dem veränderten „Konsumverhalten“ geschuldet. Eineinhalb Jahre lang hatten alle sich daran gewöhnt, dass öffentliche Versammlungen gefährlich und deshalb zu meiden waren. Steigender Impfschutz und sinkende Corona-Zahlen lassen Kulturveranstaltungen nun wieder zu – daran müssen alle sich erst wieder gewöhnen.

Am 8. Oktober 2021 war der Kulturbahnhof jetzt gut gefüllt. Das freundliche Team des Kulturbahnhofs hatte zunächst nur wenige Stuhlreihen aufgestellt, aber schon kurz nach Öffnung der Eingangstür war klar, dass die nicht reichen würden. Nach und nach wurden weitere Stühle herangeschafft, und um 19.30h wussten alle: Dieser Abend wird gut. Erwartungsvolle Stimmung wuchs aus der Fülle der ZuhörerInnen. Bekannte Gesichter – man kennt sich! -, aber auch neue.

Es lag natürlich auch am Programm des Abends. Mit welchem Thema gehen wir in den Kulturbahnhof, hatten die Mitglieder des VorLeseClubs sich am Jahresanfang gefragt, und hatten sich für „Fabeln und Märchen“ entschieden. Das richtige Thema für den Herbst. Zugleich hatten sie sich aber gefragt, ob sie einmal mehr Standards anbieten wollten, altbekannt und immer wieder gern gehört? ‚Auf links gedreht‘ sollten die Texte sein, war die Idee, ironisch angereichert mit ‚unterhaltsamen Belehrungen‘.

Der Rest war ein Selbstläufer. Anderswo redet man von Schwarmintelligenz, beim VorLeseClub läuft das schon seit Jahren in der Praxis. Jede*r sucht sich selbst einen oder auch mehrere Texte, die Gruppe entscheidet über die Aufnahme ins Programm, professionelle Begleitung (diesmal durch Carsten Bender) sorgt für optimale Hörbarkeit. Das Thema des Abends legte viel ‚moralische Belehrung‘ nahe, und ihre besondere Leuchtkraft bekam sie durch die subtilen ‚unmoralischen‘ Aspekte so mancher Texte. Mit einer Pause – Dank an das Thekenteam! – perfekte Unterhaltung, durch die Licht- und Tontechnik des Kulturbahnhofs schön in Szene gesetzt.

Am Rande der Veranstaltung gab es dann noch ein großes Thema, Klostermann schließt! Ein großes Bedauern war allseits zu hören, auch und gerade bei den LiteraturfreundInnen, die jetzt schon viele Jahre zu Lesungen ins Café gekommen sind. Am 9. November 2021 ab 15.30h – Lesung ab 16.00h – ist der VorLeseClub noch einmal bei Klostermann zu Gast mit „Mensch und Naturgewalt – Naturgewalt Mensch?“.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentare

Geben Sie Ihren Kommentar hier ein. * Eingabe erforderlich. Sie müssen die Vorschau vor dem Absenden ansehen.