Konsequent

| 0 Kommentare

Hiltruper CDU begrüßt AfD-Coup in Thüringen

Was hat man mit der Hiltruper CDU nicht schon alles erlebt! Neubau der Prinzbrücke, Ersatz für die marode Stadthalle, zu den großen Hiltruper Themen hat die CDU immer eine Meinung – nur nicht immer dieselbe. Wenn die Grünen mit der Ratsmehrheit winken, springt man über jedes Stöckchen, egal was man vorher verkündet hat. Wenn die CDU-Ratsfraktion sich keinen Deut um die Meinung der Hiltruper Parteigenossen schert, auch kein Problem.

Im Rat wird die Hiltruper CDU durch einen Ratsherrn vertreten, der den rechten Rand der Partei repräsentiert. Er steht für die Initiative, die den Antidemokraten Hindenburg heute noch mit einem Straßenschild am Schlossplatz ehren will. Münsters Mehrheit hatte dafür bekanntlich kein Verständnis.

Jetzt haben CDU und FDP in Thüringen die Zusammenarbeit mit der AfD gesucht, sie haben mit den Stimmen der AfD den FDP-Mann Kemmerich für einen Tag zum Ministerpräsidenten gewählt. Der Hiltruper CDU-Ratsherr begrüßt das lauthals: „Wenn ein Ministerpräsident der SED-Nachfolger abgewählt wird, ist das zunächst mal eine gute Nachricht. Herzliche Glückwünsche an FDP-Mann Thomas Kemmerich“.

Was einem dazu einfällt? Nun, die paar CDU-Leute, die auf Bundesebene ähnliche Glückwünsche abgesetzt haben – wie zum Beispiel Staatsministerin Bär – haben schnell ihre Dummheit erkannt und sind zurückgerudert. Nur der Hiltruper CDU-Ratsherr freut sich über den Coup der AfD (und die Verantwortungslosigkeit von CDU und FDP in Thüringen). Schlau ist das nicht. Aber konsequent. Muss man sich merken für die anstehende Kommunalwahl.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentare

Geben Sie Ihren Kommentar hier ein. * Eingabe erforderlich. Sie müssen die Vorschau vor dem Absenden ansehen.