Kundenmitteilung - Der alte Trick

| 0 Kommentare

Kriminelle Email, getarnt als "Kundenmitteilung" (24.2.2020)
Kriminelle Email, getarnt als "Kundenmitteilung" (24.2.2020)

Und wieder landet eine kriminelle Email im Postfach und soll uns in eine Falle locken:

Liebe/r Kundin/e, Ihre Sicherheit hat bei uns oberste Priorität und wir arbeiten rund um die Uhr daran, diese stetig zu verbessern. Aber eine vollkommene Sicherheit, kann nur durch Ihre aktive Mitarbeit gewährleistet werden.
gXMAufQYgruYtind bWJder OyLneurWen uZEU-BlcRicMAGhtlvRinizXen tzim RwdBezPxug eBauf bIdie HJSicKYherXbNheiknt fqFim khVOnlphineOti-ZaNikhluZbWngsbgvergaCkehnEr, tLsinEaxd UFwir YJFals yQtKreLfditCydinsPJtitPTfut nZdazsOdu qSMverozxpflKCzichsbtetCQE, XpunsQfereTcn gZKunPlden SWPstilyMchpdSLrobnuenaZgrtiOEgen HeZKondltrolalleLDn qQszu cQkuntVtUerzrTZiehYien. fLDahpjyer UFVmüssRkAen uRjwir AMISie fhihm omTfolELgenxFden qiIdarVtum nvqbitwJtenBX, Vicdas jPzverIGlinYTikte LDForYTmulNXdar OstaustWLzufüNSWllehDFn YgQund ucPzu pBbeswEtätiCoRgenGX.

Alles klar? So sieht der Text der Email (gekürzt) aus, wenn man ihn in die Zwischenablage kopiert und dann in die Textverarbeitung einfügt – höchst verdächtig sieht das aus. Und der Absender? Kundendienst64566@onlinehome.de steht da als Emailadresse, „Verifizieren“ steht fett auf der signalroten Schaltfläche, mit der man sich ins Verderben befördern soll. Wer nicht „verifiziert“, wird mit Gebühren des angeblichen Sparkasse-Kundenservice bedroht.

Einmal mehr: Finger weg und sofort löschen!

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentare

Geben Sie Ihren Kommentar hier ein. * Eingabe erforderlich. Sie müssen die Vorschau vor dem Absenden ansehen.