Haben Sie Fragen zur DHL Sendungsverfolgung?

| 0 Kommentare

Was für ein Service! Kaum bestellt und schon da, dank Online-Shop und DHL! Ja wenn es denn so einfach wäre.

Erst lügt der Online-Shop, behauptet, die Ware sei am Lager und in „1 bis 3 Werktagen“ am Ziel. Diese Aussage ist das Argument, um den dringend benötigten Ersatz für eine ausgefallene Anlage gerade bei diesem Händler zu bestellen. Nach der Bestellung kommt die Mitteilung, es gebe Lieferprobleme beim Hersteller, man müsse bis zu 10 Tage warten.

Dann lügt DHL. Die DHL-Sendungsbenachrichtigung kommt am Montag mit der Botschaft „Ihre Sendung ist heute … mit der Sendungsnummer XYZ an DHL übergeben worden.“ Man klickt den Link zur Sendungsverfolgung an und erhält die frohe Botschaft „Voraussichtliche Zustellung am Mittwochnachmittag“. Am nächsten Tag klickt man den Link wieder an, um den aktuellen Stand aufzurufen, es bleibt bei „Mittwochnachmittag“. Am Mittwochnachmittag sind alle da, um die neue Anlage entgegenzunehmen, nur DHL nicht. Also nächster Klick am Mittwochabend um 21h auf den Sendungsverfolgungslink, und siehe, es erscheint ein großes Rätsel: „Status: Start-Paketzentrum. Nächster Schritt: Die Sendung wird zum Ziel-Paketzentrum transportiert“, also liegt das Paket nach wie vor bei DHL in Süddeutschland – und auf derselben Seite liest man nach wie vor „Voraussichtliche Zustellung: Mittwoch 13:00 – 16:00h“, ein Termin in der Vergangenheit.

Wer hier wohl die Kunden ins Ohr fühlt? Hat der Händler immer noch keine Ware, aber gleichwohl an DHL bereits Sendungsdaten übermittelt? Oder weiß DHL gar nicht, wo sich das Paket befindet?

Mal schauen, was der Händler dazu sagt:

„Aufgrund von kurzzeitigen Lieferschwierigkeiten bei Ihrem bestellten Artikel kam es in Ihrem Fall leider zu einem Lieferverzug … . Am 14.05.2018 [Montag] wurde Ihre Ware an DHL übergeben. Von da an haben wir keinen Einfluss mehr, wie lange DHL braucht, um das Paket an Sie zu übergeben. Nach Rücksprache mit DHL wird Ihre Ware voraussichtlich heute [Donnerstag], spätestens morgen an Sie ausgeliefert.“

Da hat also offensichtlich einer Ware verkauft, die er gar nicht hatte, und der andere hat ein Problem mit seiner Sendungsverfolgung. Schöne neue Online-Welt.

(Artikel aktualisiert am 17.5.2018.)

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentare

Geben Sie Ihren Kommentar hier ein. * Eingabe erforderlich. Sie müssen die Vorschau vor dem Absenden ansehen.