Grün!

| 0 Kommentare

Bei Haus Borg (Rinkerode, 1.5.2021; Foto: Henning Klare)
Bei Haus Borg (Rinkerode, 1.5.2021; Foto: Henning Klare)
Davert-Spaziergänge

Es grünt so: Grün in der Literatur, die Probe aufs Exempel ist schnell gemacht: Zum 1. Mai in die Davert, rund um Haus Borg bei Rinkerode lässt es sich gut spazieren. Wo Goethe zum Osterspaziergang schreibt „Ich höre schon des Dorfs Getümmel“, ist es hier still, nur wenigen Wanderern begegnet man, und die Natur ist so kitschig grün, dass man es kaum glauben mag.

Bei Haus Heithorn (Amelsbüren, 11.4.2021; Foto: Henning Klare)

Drei Wochen vorher war das Moosgrün im Wald bei Haus Heithorn erst ein Versprechen, …

Bei Haus Borg (Rinkerode, 20.2.2021; Foto: Henning Klare)

Bei Haus Borg (Rinkerode, 20.2.2021; Foto: Henning Klare)

…, und noch einmal acht Wochen zurück machte die Landschaft noch einen abweisend-fremden Eindruck. Das unwirkliche Licht über kalt-grünen Feldern zeichnete den Frost in Farben nach.

Bei Haus Borg (Rinkerode, 20.2.2021; Foto: Henning Klare)

Bei Haus Borg (Rinkerode, 20.2.2021; Foto: Henning Klare)

In den Gräben leuchtete noch das Eis, …

Haus Borg (Rinkerode, 20.2.2021; Foto: Henning Klare)

Haus Borg (Rinkerode, 20.2.2021; Foto: Henning Klare)

…, und Haus Borg stand abweisend in der fast zugefrorenen Gräfte, ringsum graubraune Strauch- und Baumgerippe.

Haus Borg im Mai (Rinkerode, 20.2.2021; Foto: Henning Klare)

Haus Borg im Mai (Rinkerode, 20.2.2021; Foto: Henning Klare)

Welch wunderbarer Wechsel, schaut man am 1. Mai auf Haus und Gräfte!

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentare

Geben Sie Ihren Kommentar hier ein. * Eingabe erforderlich. Sie müssen die Vorschau vor dem Absenden ansehen.