Doris Lessing – Nicht nur „Das goldene Notizbuch“

| 0 Kommentare

Doris Lessing 2006 (Foto: Elke Wetzig / GNU-Lizenz für freie Dokumentation)
Doris Lessing 2006 (Foto: Elke Wetzig / GNU-Lizenz für freie Dokumentation)

Lesung am 30.7.2019 im Café Klostermann

In seiner nächsten Lesung widmet sich der VorLeseClub Hiltrup der britischen Schriftstellerin Doris Lessing. Sie wurde vor 100 Jahren geboren und wuchs auf der Farm ihrer Eltern in Südrhodesien (heute Simbabwe) auf. Als sie 2013 stirbt, hinterlässt sie ein umfangreiches Werk und gilt als eine der bedeutendsten zeitgenössischen Autorinnen. Ihre Romane und Erzählungen sind geprägt von ihren eigenen vielfältigen Lebenserfahrungen. Sie stellen soziale Probleme schonungslos dar, entfalten realistische psychologische Porträts, prangern die koloniale Ausbeutung Afrikas an oder setzen sich mit der Doppelmoral der britischen Gesellschaft auseinander. Immer wieder stehen starke Frauen im Mittelpunkt ihres Schaffens und werden die „Grenzen der Normalität“ erforscht. Doris Lessing zieht die literarische Summe aus den großen politischen Bewegungen des Jahrhunderts und wird 2007 mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet. Ihr bekanntestes Werk ist das 1962 erschienene „Goldene Notizbuch“.

Die Zuhörer der Lesung erwartet ein Ausschnitt aus ihrem vielschichtigen literarischen Schaffen. Die Vorleserinnen und Vorleser des Hiltruper VorLeseClubs laden herzlich dazu ein und meinen: Es ist zwar heiß in diesen Tagen, aber der Besuch lohnt sich! Die Veranstaltung findet am Dienstag, 30.07.2019 ab 15.30 Uhr im Café Klostermann statt. Die Lesung beginnt um 16.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentare

Geben Sie Ihren Kommentar hier ein. * Eingabe erforderlich. Sie müssen die Vorschau vor dem Absenden ansehen.