Daniel Düsentrieb im Studentenwerk

| 0 Kommentare

Wer berät eigentlich den Verwaltungsrat?

Wenn ein Unternehmen alle paar Tage eine neue Spitze bekommt, dann liegt das Problem nicht bei den gefeuerten Geschäftsführern. Wer sucht eigentlich die Leute aus, die da angeblich nichts taugen und deshalb ausgetauscht werden? Beim Studentenwerk entscheidet der Verwaltungsrat, mit einer gewissen Zuverlässigkeit sucht er die falschen Bewerber aus.

Die aktuelle Verlegenheitslösung setzt dem Theater die Krone auf. Da hat die Stadt Münster einen Stadtdirektor gefeuert, er ist Ingenieur und war für Stadtplanung zuständig, und jetzt taucht er als Interimsgeschäftsführer des Studentenwerks auf. Wie viel Sachkunde für diese Aufgabe er mitbringt, sagt er ganz offen: Keine. „In Münster kann man kaum etwas besseres tun, als sich um das Wohlergehen der Studierenden zu kümmern“, zitiert ihn die Zeitung (WN 30.11.2019). Ein groteskes Zitat, wenn man sieht, dass tüchtige Leute für die Geschäftsführung nicht zu finden sind. Die Situation wird nicht besser, wenn man das Studentenwerk dazu benutzt, abgehalfterten Beamten ein Zubrot zu verschaffen.

Wohnen, Essen Bafög, Soziales, immerhin die Überschriften kennt er jetzt. Und die Zeitung baut ihm im Interview goldene Brücken, fragt „Läuft denn auch alles gut“, er sagt brav Ja: „wertvolle und gute Arbeit“. Wie peinlich. Wie wäre es mit einem Blick auf BAföG, oder doch lieber nicht?

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentare

Geben Sie Ihren Kommentar hier ein. * Eingabe erforderlich. Sie müssen die Vorschau vor dem Absenden ansehen.