Wenn es brennt, …

| 0 Kommentare

…, gehen die Emotionen durch die Decke. Feuer macht Angst und Schaden, Feuer kann töten. Wer war das, ist die nächste Frage, wer hat gezündelt? Hat da einer mit Feuer gespielt, seine brennende Kippe unachtsam weggeworfen?

Der normale Ablauf ist, dass mit der Feuerwehr auch die Polizei kommt. Ermittelt sie einen Verursacher, landet er vor dem Richter. Mehrere Jahre Knast drohen, auch wenn das Feuer nicht vorsätzlich gelegt wurde.

Wie geht man mit Leuten um, denen Polizei und Staatsanwalt Brandstiftung vorwerfen? Nun, auch für sie gelten die allgemeinen Regeln. In dubio pro reo, im Zweifelsfall gilt die Unschuldsvermutung. Solange das Strafverfahren nicht abgeschlossen ist, hüte man sich vor Vorverurteilungen.

Verdächtige werden manchmal unmittelbar nach dem Brand ermittelt und in Untersuchungshaft gesteckt. Haft ist ein sehr schwerer Eingriff, er muss wohl begründet sein. Liegt keiner der gesetzlich formulierten Haftgründe vor, müssen auch Verdächtige freigelassen werden. Sie gehen dann normalerweise still nach Hause und hoffen, dass sie am Ende doch noch ohne Strafe davon kommen.

Wie reagiert der westfälische Bauer, dessen Scheune während des Schützenfestes in Flammen aufgegangen ist? Wenn er den verdächtigen Suffköppen auf der Straße begegnet, wird er sie sicherlich nicht freundlich grüßen.

Wenn aber die Leute, die dem ersten Anschein nach in einem fremden Land auf Sauftour waren, dort im Verdacht der Brandstiftung stehen und nach einiger Zeit aus der Untersuchungshaft entlassen werden, was ist dann?

In diesem Fall gehen die Verdächtigen nicht still nach Hause. Die Westfälischen Nachrichten (18.7.2022) bringen den „Riesenjubel“ mit vielen bunten Fotos auf die Titelseite und auf die Seite drei: „Kegelbrüder sind wieder in Münster“, „Emotionen pur und Freudentränen“.

Es macht offensichtlich einen Unterschied, ob spanische oder deutsche Gebäude brennen.

Immerhin, eins haben die PR-Aktionen von Freunden und Verwandten der Kegelbrüder erreicht. Der „Leyla“-Produzent hat ihnen ein musikalisches Denkmal gesetzt: Dreizehn kleine Kegelbrüder. Ob ihnen das wohl recht ist?

(DIeser Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 30.7.2022.)

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentare

Geben Sie Ihren Kommentar hier ein. * Eingabe erforderlich. Sie müssen die Vorschau vor dem Absenden ansehen.