Dreist und teuer

| 0 Kommentare

Eventim als Verkäufer der Freilichtbühne

„Sie erhalten dieses Mailing, weil Sie in der Vergangenheit Tickets bei eventim.de gekauft haben“ – der Ticketverkäufer Eventim belästigt seine Kunden mit Werbung. Freilichtbühne Tecklenburg stand an, Tickets gab’s über Eventim. Bei der Bestellung gab’s die erste unangenehme Überraschung, fast 10 Euro wollte Eventim kassieren für die Zustellung der Tickets. Das geht auch kostenlos, wenn man will, einfach per Email. Abholung an der Abendkasse war die Alternative, auch die kostet extra – wofür eigentlich?

Die üble Überraschung kam später in Form der ungefragten Reklame-Email. Selbstverständlich kann man sich abmelden von diesem Reklame-Bombardement, aber: Wer will diesen Müll überhaupt bekommen? Wer will so belästigt werden?

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentare

Geben Sie Ihren Kommentar hier ein. * Eingabe erforderlich. Sie müssen die Vorschau vor dem Absenden ansehen.